Interessengemeinschaft
Pfiffige Pfoten in Schwentinental


Aus einer Privatinitiative heraus haben wir Anfang 2012 die Interessengemeinschaft „Pfiffige Pfoten“ gegründet. Wir, das sind Hundehalter, die aus verschiedensten Gründen dem Vereinssport nicht zusagen und dennoch unserem gemeinsamen Hobby „Hund“ nachkommen möchten. Hierbei ist uns eine artgerechte Auslastung unserer Vierbeiner sehr wichtig. Neben Schule, Beruf und Familie verbringen wir die uns verbleibende Freizeit gerne mit unseren Hunden.

Viele von uns bringen mehr oder weniger Erfahrungen aus dem Hundesport mit und das macht die Sache sehr reizvoll. Über einen regen Austausch ist es uns so möglich in viele Bereiche hineinzuschauen, viele Dinge für uns und unsere Hunde zu entdecken und sie im Alltag umzusetzen. Jeder ist bei uns herzlich willkommen und vom Welpen bis zum Senior ist jeder gerne gesehen.

Die Interessengemeinschaft fördert und unterstützt die artgerechte Beschäftigung von Hunden aller Rassen. Dieses verwirklichen wir durch Schaffung von vielfältigen Möglichkeiten der sinnvollen und aktiven Freizeitgestaltung mit dem Hund, der Naturverbundenheit und des Umweltschutzes sowie durch Einhaltung des Tierschutzgesetzes. Außerdem fördern wir die stress - gewaltfreie Kommunikation zwischen Hund und Mensch sowie der Hunde untereinander. Auch möchten wir dazu beitragen ein verbessertes Bild, von Hund - und Hundehaltern gegenüber nicht Hundehaltern in der Stadt zu fördern. Rücksicht wird von daher bei uns sehr groß geschrieben. Wir trainieren neben der Sozialisierung der Hunde natürlich auch Grundgehorsam, je nach Alter und Ausbildungsstand individuell. Durch die verschiedenen beruflichen Bereiche der Teilnehmer ergibt sich auch in der Organisation der Interessengemeinschaft ein sehr harmonisches Paket, jeder kann sich einbringen. Auch dieses ist uns ein wichtiges Augenmerk, es es nicht entscheidend mit was man sich einbringt, sondern dass man sich einbringt.

Die bei uns ehrenamtlich „arbeitenden“ Übungsleiter besuchen regelmäßig  Fort - und Weiterbildungen, damit auch wir immer auf dem neusten Stand sind und unser Wissen an unsere Teilnehmer weitergeben können.


Maren Austein